23/11/2011 GENERATION POP! (mit Boney M.)

Предыдущая тема Следующая тема Перейти вниз

23/11/2011 GENERATION POP! (mit Boney M.)

Сообщение  Admin в 22/11/2011, 11:25





Mi 23.11. um 17.00 Uhr
Do 24.11. um 05.40 Uhr
Do 24.11. um 10.30 Uhr


Generation Pop!
Ein Film von Florian von Stetten

'Wolle, Wolle. Hacke, Hacke!' Diesem Dance-Schlachtruf der späten Siebziger ist kaum jemand entgangen. Heiko Felten, damals Tanzlehrer in Düsseldorf, brachte den Kids bei, sich ähnlich wie John Travolta in dem Tanzfilm 'Saturday night fever' zu bewegen: Wolle, Wolle = Arme verschrauben, Hacke, Hacke = Beine verschrauben! 'Wir waren die Spaßgeneration. Es ging um Selbstdarstellung, Freiheit und Sex', meint Robert Koch, Ford-Capri-Fahrer und notorischer Discogänger.

Der Spaß auf der Tanzfläche begann bereits Ende der 60er Jahre. Schwarze Soul- und Funkmusik schwappte aus Philadelphia nach Europa, der Philyso, und wurde begeistert aufgenommen und kopiert. Die Münchnerin Penny McLean schmetterte ihr 'Lady Bump' aufs Tanzparkett, und die Ladies 'bumpten' was das Zeug hielt. Sex war hier nicht mehr Teil einer 'Unterdrückungsmaschinerie' sondern hüftschwingende Verheißung im Glitzerlook. Hautenge, glänzende Klamotten mit viel Polyester und viele glänzende Augen - vom Kokain - dann im Münchner P1, Deutschlands trendigster Edeldisco. Das passende Outfit für das Upper-Class-Publikum kreierte Rudolph Moshammer: Hip und doch 'was Bessers'. 'Die anderen hatten Parkas mit aufgemalten Anarcho-Zeichen, die fanden uns echt bescheuert', sagt Robert Koch. Sein Lebensmotto: 'Fly robin fly!', der Song von Silver Convention wurde zum Welt-Hit. Ramona Wulf, damals Band-Mitglied, berichtet wie in den Münchner Musicland-Studios reihenweise internationale Hits produziert wurden: Boney M., Silver Convention, Donna Summer.

Bei Familie Kniel aus Köln ist das Discofieber generationenübergreifend. Die Eltern verschraubten sich zu Donna Summers 'I feel love', die Tochter steht auf Hiphop der 80er, der Sohn bevorzugt die Ravepartys der Techno-Szene. Da ist alles wieder hauteng und aus Plastik, Drogen heißen jetzt Designerdrogen, und zur Loveparade fährt man auch, weil man da 'Sex gucken' kann. Techno-Queen Marusha legt für 'Generation Pop!' ihre neuesten Platten auf und erzählt über das Discofieber in den letzten Jahren des 20. Jahrhunderts.


LINK
avatar
Admin
Admin

Количество сообщений : 10079
Географическое положение : Moscow
Дата регистрации : 2007-12-09

http://fffclub.forum2x2.ru

Вернуться к началу Перейти вниз

Предыдущая тема Следующая тема Вернуться к началу

- Похожие темы

 
Права доступа к этому форуму:
Вы не можете отвечать на сообщения